Yoga für Anfänger (Rezension DVD)

YOGABASICS Grundkurs: 10 Stunden Yoga für Anfänger (5 DVDs) von Silvio Fritzsche. 

yogaMir geht es sicherlich wie vielen. Ich hatte schon immer vor, das vielgepriesene Yoga in mein Leben aufzunehmen, mir fehlte aber bisher meistens die Zeit, ein geeignetes Yoga-Studio inklusive geeignetem Yoga-Lehrer zu suchen und dann auch noch regelmäßig an den Unterrichtsstunden teilzunehmen. Den inneren Schweinehund kennt sicher auch jeder, bis man sich erst mal aufgerafft hat, findet man eh, dass es schon viel zu spät ist, das Haus zu verlassen.
Irgendwann habe ich dann mal auf eigene Faust nach einem Buch begonnen, Yoga-Übungen nachzumachen, mit dem Ergebnis, meine Halswirbelsäule, die eh schon lädiert ist, ordentlich zu verrenken. Ich gab mein Vorhaben wieder auf.

Kürzlich stöberte ich auf Amazon und stieß dabei auch auf den zehnstündigen Yoga-Kurs von Sylvio Fritzsche. Habe dann in den Rezensionen gestöbert, um in Erfahrung zu bringen, ob der Kurs auch für Anfänger geeignet ist. Anhand der Erfahrungen anderer habe ich mich dann entschieden, den Kurs zu kaufen, und ich sage vorab, ich habe es auch nicht bereut.
Mit diesem Kurs erhaltet ihr einen zehnstündigen Basiskurs, in dem alle Basis-Asanas erlernt werden. Jeder Kurs dauert ca. eine Stunde. Das ganze Konzept ist in zehn Module aufgeteilt.
▪ Modul 1: Standhaltungen
▪ Modul 2: Vorbeugen
▪ Modul 3: Drehhaltungen
▪ Modul 4: Sonnengruß
▪ Modul 5: Rückbeugen
▪ Modul 6: Hüftöffnung
▪ Modul 7: Balance
▪ Modul 8: Umkehrhaltungen
▪ Modul 9: Restorativ Yoga
▪ Modul 10: Yogabasics Serie
Jedes Modul umfasst eine Einführung, die erklärt, worauf man als Übende® achten sollte. Somit wird unter anderem ein Verletzungsrisiko vorgebeugt und Interessantes zur Anatomie erklärt. Die Module 1 bis 8 erklären die Basics, im Modul 9 geht es um Entspannung und Reaktivierung der Kräfte, Modul 10 fügt die Basics zu einer kompletten Yoga-Stunde zusammen. Alles ist perfekt aufeinander aufgebaut und greift nahtlos ineinander.
Die Module selber sind anstrengend aber machbar. Ich habe völlig untrainiert angefangen und erinnere mich in diesem Zusammenhang an meinen Alleingang mit dem Buch, wo ich bisweilen regelrecht sauer auf mich selber war, dass ich die gezeigten Übungen nicht mal in der Anfängerposition auch nur halbwegs hinbekommen habe. Man neigt dann leicht dazu, sich selber zu überschätzen oder gar zu Übertreibungen („…das muss ich doch irgendwie hinbekommen“). Mit diesem Video ist das keinesfalls so. Es wird Schritt für Schritt erklärt, wie man in die Übung hineingeht, welche Hilfsmittel man verwenden kann (und anfänglich auch sollte). Mit diesem Konzept macht es Spaß dranzubleiben, man fühlt sich nicht überfordert oder gar beschämt, weil man anfänglich halt nicht so super beweglich ist. Dieses „das schaffe ich nie“ hatte ich nicht ein einziges Mal. Womit ich etwas Schwierigkeiten hatte, war, die Übungen während der Erklärung auch solange zu halten, weil ich einfach die Kraft noch nicht hatte. Dass ich das gar nicht muss, hat man mir dann auch umgehend geschrieben. Und hiermit komme ich auf das zweite wirklich Fantastische an diesem Kurs: Man kann direkt Kontakt zu Herrn Fritzsche aufnehmen, bekommt jederzeit Erklärungen und auch bisweilen immer mal wieder Nachfragen, wie man zurechtkommt. Das hat schon fast etwas von einem privaten Yoga-Lehrer und zeigt, mit wie viel Herz und Verstand der Macher dieses Kurses bei der Sache ist.
Das Wichtigste beim Yoga ist ganz sicher die Atmung. Auch hier wird während des Übens immer wieder darauf hingewiesen, das Atmen nicht zu vergessen – was man ja ganz gerne tut, wenn es anstrengend wird. Dass während des Kurses auf jede Einzelheit geachtet wird, hat mich zudem sehr gefreut. Ich denke, dass man mit dieser DVD zuhause seine Yoga-Basics erlernen kann, ohne gesundheitliche Risiken einzugehen, (die beim Yoga bisweilen bei einigen körperlich Eingeschränkten vielleicht gegeben sind), vorausgesetzt, man hält sich an die beschriebenen Übungen und lernt so sauber wie möglich, ruhig aber stetig und überfordert sich nie. Perfektionismus ist hier nicht angebracht, sondern eher besonnenes Üben und ein bewusster Umgang mit seinem Körper, zudem ein stetig lauschendes Ohr, das einem sagt, wann Grenzen vorerst erreicht sind. Wir hören schon lange nicht mehr auf unseren Körper. Mit Yoga können wir es wieder lernen. Dass man vom Yoga nur profitieren kann, körperlich wie seelisch, liegt klar auf der Hand.
Ich kann diesen Kurs Anfängern wie auch Fortgeschrittenen ans Herz legen, die – wie ich – keine Zeit haben, ein Yoga-Studio aufzusuchen und deren innerer Schweinehund sie immer wieder mit Ausreden wie „Oh, es regnet, … oh, es ist schon so spät, … oh, … oh,… oh …“ vom regelmäßigen Üben abhält. Von der Couch zum CD Player und von da aus auf die Matte schafft man, auch wenn „Hermann“ bellt. Hier gibt es keine Ausreden mehr.

2 Gedanken zu “Yoga für Anfänger (Rezension DVD)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s