Gesundes Neues … und so

Da haben wir den ersten Monat des neuen Jahres schon fast geschafft. Ich hoffe, ihr seid gut reingerutscht. Als ich kürzlich morgens beim Kaffee saß und die kahlen Birken vor dem Fenster betrachtete, fiel mir auf, was für ein wunderhübsches Motiv dieser triste Ausblick für eine Zeichnung abgeben könnte. Trister Ausblick ist bei mir nie … Gesundes Neues … und so weiterlesen

November-Melancholie

Ja, ich mag den November. Er ist so herrlich melancholisch. Und ich mag Melancholie. Ich liebe den Nebel, der über den Feldern und Straßen schwebt wie ein zartes Tuch. Oder wenn er über dem Meer liegt, als hätte ihn jemand dorthin gegossen. Der Blick geht nicht weit, nur die Ahnung. Ich liebe es, bei Nebel … November-Melancholie weiterlesen

Wer schreibt, der bleibt …

  Jeder hat ja so seinen Spleen. Meiner heißt schlicht und einfach: Notizbücher! Ja, Notizbücher (neben Füllern und schönen Buchumschlägen/-hüllen). Ich streiche nicht die Fransen von Teppichen glatt und ich habe auch nicht den Drang, geöffnete Gefriertruhen im Discounter zu schließen, wenn sie offen stehen (tue es aus engergiewirtschaftlichen Gründen aber trotzdem). Aber ich hamstere … Wer schreibt, der bleibt … weiterlesen

Die Anstandslosigkeit anonymer Maulhelden

Das Lesen auf Facebook (was ich schon auf ein absolutes Minimum reduziert habe, weil das Niveau bereits im tiefsten Erdreich angekommen ist), auf Twitter und vor allem Instagram macht mich immer wieder sprachlos. Die jüngsten Ereignisse um den Tod von Daniel Küblböck haben mal wieder bewiesen, mit welcher Empathielosigkeit und Hohlköpfigkeit man als halbwegs vernünftig … Die Anstandslosigkeit anonymer Maulhelden weiterlesen